Gefährliche Geisterfahrer im EU-Parlament stoppen – Überparteilicher Verein Europa 2049 schaut den Kandidaten zur Europawahl auf die Finger

Welche Kandidaten zur Europawahl treten für einen besseren Schutz der Bürgerrechte und mehr direkte Beteiligung der Bürger ein?
Wie engagieren sich Parteien für Diplomatie und Verständigung?

Wo finden sich Kräfte, die an einer bürgernahen Europäischen Verfassung arbeiten?

„Wir werden die inhaltlichen Angebote der zur Wahl zugelassenen Parteien und Listen auf Herz und Nieren prüfen“ sagt Peter Cleiß, Vorstand des überparteilichen Vereins EUROPA 2049.

Nachdem der ursprüngliche Plan, selbst zur Europawahl anzutreten knapp gescheitert ist, wird EUROPA 2049 nun von der Seitenlinie aus beobachten, welche Kräfte konstruktiv am Haus Europas weiterbauen.

„Die Vision eines geeinten, bürgernahen, friedlichen Europas lebt – und wir werden sie nach Kräften unterstützen“ so Peter Cleiß weiter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen